Kinder machen Freital bunt

Aktion zur „denkMal Freital“ Postkarte

Heute ein kleines Zwischenresümee zur Postkarte Nr. 6. Die Postkarte mit dem Namen „denkMal Freital“, ist momentan ein besonders beliebtes Motiv. Die Auslagestellen der Postkarte nehmen täglich zu. Diese Postkarte ist beliebter als alle anderen zuvor und es macht uns sehr viel Freude zu sehen, wie die Kinder von Freital, diese Karte zu einem der beliebtesten Ausmahlmotive machen.

Video zur Ausmalaktion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

An dieser Stelle, Vielen Dank an den SV Pesterwitz e.V. (www.sv-pesterwitz.de), RundUmFit Freital (www.rundumfit-freital.de) und Andy Nietzold für die Bereitstellung der Planen mit dem Postkartenmotiv.

Die Plane vom  SV Pesterwitz e.V.

www.sv-pesterwitz.de

Die Plane von RundumFit Freital

Kinder malen die Plane von RundumFit Freital aus

Kinder malen die Plane von RundumFit Freital aus

Kinder malen die Plane von RundumFit Freital aus

Insgesamt standen 3 Planen zur Verfügung, die am 1.Juni, zum internationalen Kindertag bemalt werden sollten. Durch einen Logistikfehler wurde eine Plane aber sehr viel später geliefert. Diese Plane wurde von den Kindern vom Kinderhaus Samenkorn ausgemalt. Diese wurden dann im Stadtgebiet Deuben, gegenüber vom Busbahnhof aufgestellt.

Plane mit Postkarte in Freital Deuben

Was ist das Ziel der Postkarte?

Alle Postkarten vom Verein „Ich bin Freitaler e.V.“ sollen Freitaler und Gäste der Stadt ermuntern, diese mit zu nehmen, aus zu malen und an Freunde oder Bekannte zu verschicken. Sie zeigt Denkmäler und Wahrzeichen unserer Stadt, die aufgrund der weißen Flächen einfach zum Ausmalen anregen. So können Freitaler, Gäste und die Empfänger der Karte sehen, welch schöner Ort Freital ist. Die 6. Postkarte wurde vom Illustrator Olaf Stoy gezeichnet.

Kinder und bunte Stifte

Etwas zu Freital und seine Kinder

Freital ist eine sehr schöne Stadt mit vielen Familien und Kindern. Viele Bewohner von Freital sind ständig darum bemüht, das Image der Stadt ins richtige Licht zu rücken. Die Stadt mit einem abwechslungsreichen Leben in unmittelbarer Nähe zu Dresden bietet viel Platz zum Arbeiten und gemeinsamen Wohnen.

Mit Kreativität unserer Jüngsten schaffen wir die Gegenwart und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Freital lebt von seinen Familien und freut sich über jeden Zuwachs, den die Stadt begrüßen kann. Umso erfreulicher ist es, das die Entbindungsstation der Helios-Klinik von Freital in den letzten Jahren immer mehr Entbindungen zu verzeichnen hat. So wurden 2018 über 280 Jungen und 234 Mädchen (insgesamt 514 Kinder) in der schönen Stadt entbunden. Immerhin sind es 22 Kinder mehr als im Jahr zuvor.

Durch das schöne Stadtbild und die familienfreundliche Angebote kann sich Freital seit 2018 auf mehr Familien freuen, so stieg die Einwohnerzahl mit 140 neuen Bürgern um 0,4 % auf 39.702 Einwohner allein im aktuellen Jahr 2019.

Mit über 22 Kindertagesstätten und Horteinrichtungen, welche von 4 Trägern geführt werden, sorgt Freital für ein sehr familienfreundliches und kinderfreundliches Stadtbild. Wege der Kinder und deren Eltern werden auf diese Weise so kurz es geht gehalten. Somit ist die Betreuung der Jüngsten gesichert und Arbeitstätige können getrost ihrem Job nachgehen.

Nicht nur die Anzahl und die flächendeckende Versorgung mit KiTa’s ist in Freital hervorragend, auch an Schulen mangelt es hier nicht.

In den sieben Grundschulen in den Stadtteilen Birkigt, Hainsberg Niederhäslich, Pesterwitz, Potschappel, Wurgwitz und Zauckerode lernten im Jahr 2018/19 insgesamt 1432 Kinder in 64 Klassen. An Grundschulen waren 82 Lehrer angestellt. Die vier Oberschulen hatten insgesamt 50 Klassen mit 1104 Schülern sowie 101 Lehrer. Am Freitaler Gymnasium lernten 1062 Schüler in 35 Klassen und wurden von 86 Lehrern betreut. Auf die Förderschulen entfielen 25 Klassen mit 269 Schülern und 44 Lehrern. In den beiden berufsbildenden Schulen der Stadt wurden 1577 Schüler von 107 Lehrer in 35 Klassen unterrichtet.

Freizeitangebote

  • In Freital gibt zahlreiche Möglichkeiten für Kinder und Familien in städtischen Einrichtungen, in Vereinen mit sportlicher, kreativer oder sozialer Ausrichtung und bei anderen Institutionen.
  • In Freital gibt es etliche Spielplätze, Parks und Sportstätten unterschiedlichster Größe und Ausrichtung.
  • Besonders beliebt sind die beiden Freibäder und das Freizeitzentrum Hains mit Hallen-Erlebnisbad.
  • Aber auch das neue Entdeckerland Oskarshausen mit Werkstätten, Küchen und Freizeitattraktionen für die ganze Familie, bietet allen Kindern eine Menge Spaß aber auch Gelegenheiten zum lernen.
  • Mit der Familiencard Carli, die Mitte 2016 von der Großen Kreisstadt Freital eingeführt wurde werden neben Vergünstigungen auch eine bunte Angebotspalette, die Familien anregen soll, geschaffen.
  • Zudem erhalten in Freital geborene Kinder einmalig ein Begrüßungsgeld von der Stadt.
  • Für wintersportbegeisterte Familien bietet sich ein Ausflug in das Eisstadion Hains in Freital Hainsberg an. Kinder erlernen das Laufen auf Schlittschuhen recht schnell, wenn sie genug Gelegenheit zum Probieren haben.

Foto: Willi Papperitz (www.whysker.de)